Isoplus Leitung PE-Xa als Rollenmaterial

Isoplus Leitung PE-Xa als Rollenmaterial

Biogasbetreiber

Anforderungen an Nah- und Fernwärmenetze sowie Strategien für Marktakteure in Hinblick auf die Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung bis zum Jahr 2020

Hintergrund

Dem Ausbau der Fern- und Nahwärme wird zukünftig beim Klimaschutz eine wichtige Rolle zukommen. Im UBA-Nachhaltigkeitsszenario sind signifikante Ausbauziele der gekoppelten Stromerzeugung spezifiziert worden. Vorrangig sind dabei der Ersatz alter KWK-Anlagen aus dem Bereich der öffentlichen Fernwärmeversorgung sowie der industriellen Eigenversorgung. Ebenso erforderlich ist eine deutliche Ausweitung der dezentralen KWK und der Objektversorgung. Darüber hinaus sind im Nachhaltigkeitsszenario maßgebliche Veränderungen in der Wärmeversorgungsstruktur unterstellt worden, die auch deutlich steigende Anteile der regenerativen netzgebundenen Nahwärmeversorgung mit einbeziehen.

Verpressung Isoplus PE-Xa Leitung 90/160

Verpressung Isoplus PE-Xa Leitung 90/160

Fernwärme ist die Bezeichnung für eine Wärmelieferung zur Versorgung von Gebäuden mit Heizung und Warmwasser. Der Transport der thermischen Energie erfolgt in einem wärmegedämmten Rohrsystem, das überwiegend erdverlegt ist, teilweise jedoch auch Freileitungen verwendet.

Nahwärme ist die örtliche Erschließung einzelner Gebäude, Gebäudeteile wie Stallungen oder kleinerer bis mittelgroßer Wohnsiedlungen mit eigener Wärmeerzeugung mittels BHKW oder Biomassenheizung.

 

 

Verpressung Isoplus PE-Xa Leitung 63+63/180

Verpressung Isoplus PE-Xa Leitung 63+63/180

Unterschiedliche Anforderungen legen den Typ der Rohrleitungssystems fest. Man unterscheidet zwischen erdverlegten KMR-Stahlrohrsystemen, die bei Betriebstemperaturen zwischen 80 – 130°C und Betriebsdrücken von 16-25 bar zum Einsatz kommen und erdverlegten PE-Xa Rohren, die bei Betriebstemperaturen bis 95°C und Betriebsdrücken von 4-10 bar Ihre Anwendung finden. Die KMR-Stahlrohrsysteme werden als Stangenware ( 6+12+16m ) mit Formteilen wie Bögen und T-Abzweigen angefertigt, zusätzlich mit einer Leckwarnüberwachung in Form von eingeschäumten Drahtpaaren.

 

 

Isoplus KMR-Stahlrohrleitung DN 400

Isoplus KMR-Stahlrohrleitung DN 400

Die PE-Xa ( Isopex ) Leitungen, die i.d.R. Ihre momentane Anwendung im Bereich des Biogas- u. BHKW Anlagenbaus, sowie zum Wärmetransport aus Biomasseheizungsanlagen findet, werden als Rollenmaterial bis zu 360m je nach Durchmesser angefertigt und können endlos, ohne Rücksicht auf rohrstatische Grundlagen verlegt werden. Die Verbindungstechnik bei Überschreitung von max. Rollenlängen erfolgt mittels unlösbarer Pressverbindung, mit anschließender Isolierung der Verbindungsstellen durch Abschrumpfmuffen. Gleiches gilt auch für T-Abzweige, die erst verpresst und dann anschließend mittels Isolier-T-Stück nachisoliert werden.

logo_isoplus

Quelle

 
 
 

Verlegetechnik

Abkühlung des Biogases

Abkühlung des Biogases

Das Biogasrohr wird meanderförmig verlegt, um das darin enthaltende Biogas im Erdreich abzukühlen. Wichtig ist hier Kompensationsmöglichkeiten für die Ausdehnung des Rohrmaterials zu beachten.